Moltketurm

Auf Anregung des Obergeometers Johann-Jacob Vorlaender wurde der seinerzeit „Wittekindstein“ genannte Turm 1829 als als Fixpunkt für örtliche Messungen errichtet. Er wurde 1906 dem Zeitgeist entsprechend zu Ehren des Preußischen Generalfeldmarschalls Graf von Moltke auf dessen Namen umbenannt. Vom 13,90 Meter hohen Moltketurm reicht die Sicht nicht mehr weit, denn zwischen dem Turm und dem Großen Weserbogen liegt ein FFH-Schutzgebiet. In einem solchen Schutzgebiet gelten strengere Regeln als in einem Nationalpark. Das gesamte Areal an der Hanglage bleibt mit voller Absicht der Natur überlassen.

Anzeige

Mehr entdecken